Select language  DE EN
Home > Bewerber > Das gelungene Vorstellungsgespräch
Stay Connected

Ratschläge für ein gelungenes Vorstellungsgespräch

Wir hoffen, Sie fanden unseren Leitfaden 'Wie schreibe ich den perfekten Lebenslauf' und ‘Das perfekte Bewerbungsschreiben' hilfreich. Wir hoffen, Ihnen bald zu Ihrem ersten Bewerbungsgespräch gratulieren zu dürfen! Also, wie geht es jetzt weiter?

1. Bereiten Sie sich gut vor

  • Fangen Sie an, soviel Informationen wie möglich über Ihren vielleicht zukünftigen Arbeitgeber herauszufinden und zu sammeln. 
  • Machen Sie sich mit den Dienstleistungen oder Produkten dieser Firma, ihrer Kultur, deren Kunden und dem Wettbewerb vertraut. 
  • Schauen Sie sich die Internetpräsenz des Unternehmens an. Fragen Sie Ihren Personalvermittler nach weiteren Informationen die Sie unter Umständen benötigen könnten. Schauen Sie sich die Tätigkeitsbeschreibung der offenen Position noch einmal ganz genau an. 
  • Informieren Sie sich über die Form bzw. den Ablauf des Bewerbungsgespräches. Manche Unternehmen führen Bewerbungsgespräche mit mehreren Interviewern durch. Andere führen Vier-Augen-Gespräche mit Ihren Kandidaten. Falls zu diesem Termin ein Test ansteht, machen Sie sich mit dessen Inhalt vertraut. 
  • Besorgen Sie sich eine Wegbeschreitung und planen Sie ihre Anreise sorgfältig um ausreichend Zeit auch im Falle von Staus und Verzögerungen zu haben. 
  • Es sollte klar sein, sich bei diesem Termin nicht zu verspäten. Es macht aber auch keinen guten Eindruck, eine Stunde zu früh anzukommen. Zu früh ist auch unpünktlich! Am Besten erscheinen Sie maximal 10 Minuten vor dem vereinbarten Termin.

2. Bereiten Sie einige Fragen vor

Nehmen Sie sich Zeit darüber nachzudenken, welche Fragen Ihnen gestellt werden könnten und welche Antworten Sie darauf geben werden. Wir maßen uns nicht an, darüber zu urteilen, wie sinnvoll einige Fragen sind, wollte Ihnen aber eine Auswahl der geläufigen Fragen in einem Bewerbungsgespräch geben:

  • Erzählen Sie mir etwas von sich. 
  • Warum möchten Sie diese Position? 
  • Was sind Ihre langfristigen Ziele? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? 
  • Wie können sie sich in die Firma einbringen? 
  • Was sind Ihre Stärken/Schwächen? 
  • Was war Ihr bisher größter Erfolg? 
  • Wie würden Ihre Kollegen/Ihr Vorgesetzter/Ihre Mitarbeiter Sie beschreiben? 
  • Warum sollen Sie diese Position bekommen?

Weitere Fragen finden Sie in unseren Downloads.

Haben Sie für jede Frage Ihre Antwort abrufbereit und parat. Geben Sie ihren Antworten eine positive Note. Wählen Sie zum Beispiel bei der Stärke/Schwäche- Frage als Schwäche geringe Microsoft Office Erfahrung, welche Sie aber durch zusätzliches Training steigern möchten. Natürlich nur, wenn Sie sich nicht auf eine Position beworben haben, bei der MSO eine zentrale Rolle spielt.

Legen Sie sich vorab ein paar Fragen zurecht, die Sie Ihrem Interviewer stellen können. Es gibt nichts Schlimmeres als am Ende des Bewerbungsgespräches danach gefragt zu werden und nicht vorbereitet zu sein. Sie möchten den Eindruck vermitteln die Position haben zu wollen und, einmal eingestellt, gut vorankommen zu wollen. Einige gute Fragen die sie stellen können sind:

  • Bitte würden Sie mir einen typischen Arbeitstag bei Ihnen beschreiben. 
  • Wie kann ich mich bei Ihnen beruflich weiterentwickeln bzw. mich bei Ihnen weiterbilden? 
  • Was erwarten Sie von einem neuen Mitarbeiter? 
  • Was sollte ich in meinem ersten Monat bei Ihnen erreicht bzw. Umgesetzt haben? 
  • Welche Herausforderungen haben Sie aktuell bei denen ich Sie am besten unterstützen könnte?

3. Erwarten Sie das Unvorhergesehene

Viele Interviewer stellen absichtlich ungewöhnliche und seltsam klingende Fragen, um Sie aus der Reserve zu locken. Sie wollen sehen wie Sie aus dem Stegreif mit unerwarteten Ereignissen umgehen können.

Eine für viele noch unbekannte Art der Fragestellungen ist mit der sogenannten STAR-Technique. Für mehr Informationen hierzu, folgen Sie den Link zu unseren Downloads.

Falls Ihnen eine unangenehme oder schwierige Frage gestellt werden sollte, zögern Sie nicht nachzufragen bevor Sie antworten. Es ist besser, nachzudenken und sich für die Antwort Zeit zu nehmen als unüberlegt zu Antworten.

4. Der erste Eindruck ist der Entscheidende

  • Kleiden Sie sich dem Anlaß entsprechend und machen Sie einen gepflegten Eindruck. 
  • Stellen Sie sicher, dass Sie den kompletten Namen und die Position Ihres/Ihrer Interviewer(s) kennen 
  • Der Händedruck sollte fest sein, nicht 'drückend'. Schauen Sie Ihm/Ihnen während des Gesprächs direkt in die Augen. 
  • Achten Sie auf Ihre Körpersprache. Setzen sich gerade und aufrecht hin und vermeiden Sie alle überflüssigen Bewegungen wie z.B. sich durch die Haare zu streichen. 
  • Ihre Antwort sollte klar und deutlich und nicht zu schnell erfolgen. Fassen Sie sich kurz und kommen Sie auf den Punkt. Schweifen Sie nicht ab! 
  • Lächeln Sie und versuchen Sie sich zu entspannen. Genießen Sie die Erfahrung Ihres Bewerbungsgespräches.

Viel Glück!

Jobsuche
© Copyright 2017 Devonshire GmbH, DEVONSHIRE INVESTMENT GROUP | LegalsSitemap | Our international office: Poland
Devonshire Germany uses cookies to remember certain preferences and align jobs interests.